Osteopathie

Still sagt: "Mein Ziel ist, dass der Osteopath philosophisch denkt und die Ursache sucht".

 

Begründer der Osteopathie ist der amerikanische Arzt Andrew Taylor Still (1828-1917). Während des Bürgerkriegs Ende der 50er Jahre, in dem Still als Chirurg arbeitete, traf er auf Major Abbot, der ihm seine Meinung über die Medizin mitteilte. Er schilderte  eine medikamentenfreie Zukunft und redete über Konzepte, die sich mit der "heildenden Kraft der Natur" befassen würden, ohne nur symptomatisch zu denken. Diese Worte hinterließen einen starken Einfluss auf Still über Major Abbott: "Er brachte die osteopathische Idee in meinen Kopf und erinnerte mich an die Wissenschaft des Heilens ohne Medikamente."

 

 

Konzept:

 

Die osteopatische Medizin dient vorwiegend der Erkennung und Behandlung von Funktionsstörungen.

 

Bereits geringe Bewegungseinschränkungen im Körper können zu einer Verschlechterung der Funktionen im Organismus führen (Muskeln, Gelenke, Nervensystem, innere Organe) und Wohlbefinden und Gesundheit negativ beeinflussen. Ursachen sind hierfür z. B. kleine oder größere Unfälle,  Operationen, Infektionen.....

 

Zur Osteopathie gehören folgende Gebiete:

 

  • viscerale Osteopathie (innere Organe)
  • parietale Osteopathie (Stütz- und Bewegungsapparat)
  • craniosacrale Osteopathie (Rückenmark und Nevensystem)

Praxis für Osteopathie und Naturheilkunde

Katrin Weichtmann

Regensburger Str. 110

92318 Neumarkt

Telefon 09181 / 500 69 61

E-Mail: info@naturheilpraxis-weichtmann.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Naturheilpraxis

Erstellt mit 1&1 IONOS MyWebsite.